Chronik unseres Hotels

Geschichte des Hotel Lindenhof
Hotel-Restaurant-Lindenhof-Donaueschingen

Wir blicken auf eine lange Geschichte zurück: Schon seit über 200 Jahren betreiben die Familie Dury und ihre Vorfahren den Lindenhof.

Die Anfänge

Alles begann 1810: Der Bäckermeister Anton Wehrle heiratet die Bräunlinger Bürgerstochter Maria Welte. Für ihre Tochter Katharina kauft der Vater als Mitgift ein Haus in der heutigen Dekan-Metz-Straße. Ebenso erwirbt er das Wirtshausschild (Konzession) „Zur Linde“

1837 heiratet Katharina Wehrle den Bräunlinger Bauernsohn und Uhrenhändler Georg Bausch. Der Familienvater verdient sein Auskommen mit dem Uhrenhandel bis nach Frankreich. Sie haben vier Kinder.

Katharina Bausch

Katriena Bausch

Katharina Bausch (geb. Wehrle)

Georg Bausch - der zweite Lindenwirt

Georg Bausch – der zweite Lindenwirt

1864 brennt die Linde ab, wird jedoch wieder aufgebaut.

1874 heiratet die Tochter Anna Bausch den Hüfinger Bürgerssohn Johann Dury und führt den Betrieb mit ihm zusammen weiter.

1884 wird das Haus in der Dekan-Metz-Straße verkauft und die Familie zieht in die Zähringerstraße an den heutigen Standort des Hotels, die Konzession wird mitgenommen.

Johann Dury

Johann Dury

Im 20. Jahrhundert

18-grossvater-joseph-dury

Josef Dury – unser „Großvater“ als Soldat

Der jüngste Sohn von Anna und Johann Dury, Josef, kommt 1918 schwer verwundet aus dem Ersten Weltkrieg zurück. Er heiratet die Bräunlinger Bürgerstochter Anna Rombach und übernimmt das Anwesen.

Josef ist mit Leib und Seele Landwirt, mit seiner Frau betreibt er die Land- und Gastwirtschaft, die anfangs nur am Sonntag geöffnet ist.

Joseph Dury mit Familie

Josef Dury mit seiner Frau und den gemeinsamen sechs Kindern

Bernhard Dury

Bernhard Dury als junger Mann

Josef und Anna Dury verlieren zwei Söhne im 2. Weltkrieg, Sohn Andreas, der eigentlich den Betrieb übernehmen soll, wird ebenfalls als verstorben gemeldet – kehrt aber dann doch noch aus dem Krieg zurück. Er heiratet in einen großen Bauernhof ein, und so „muss“ der jüngste Sohn Bernhard, unser Senior-Chef, seine Zukunftspläne ändern, sein „Traumberuf“ war Förster. Er übernimmt die Land- und Gastwirtschaft.

28-erwin-franz

Erwin† und Franz† Dury, Bernhards ältere Brüder

Der große Umbau – von der (Land)Wirtschaft zum Hotel

Bernhard Friedhilde Dury

Bernhard und Friedhilde Dury um die Zeit ihrer Hochzeit

34-bernhard-friedhilde

…und in den 80er Jahren

1955 heiratet Bernhard Dury die Bräunlingerin Friedhilde Müller. Sie lernt in verschiedenen Betrieben kochen und übernimmt dann im „Gasthaus zur Linde“ die Küche. Der erste Umbau erfolgt mit kleinem Nebenzimmer und 15 Gästebetten. 3 Mädchen und 2 Buben komplettieren die Familie.

1961 erfolgt die Aufstockung des Wohnhauses, der aufsteigende „Fremdenverkehr“, wie es hieß, füllt die nun 27 Gästebetten. Die Zimmer sind modern eingerichtet, sie haben „fließend kalt und warmes Wasser“.

Die Rinder und Schweine der Landwirtschaft sind noch immer im selben Gebäude wie die Gästezimmer untergebracht!

37-dury-kinder

Bernhard und Friedhilde Durys 5 Kinder – und die ersten beiden Enkel

Die Belegung ist gut und so trifft die Familie 1976/77 eine große Entscheidung, der Schwerpunkt wird nun auf Hotellerie und Gastronomie gelegt, die Landwirtschaft aufgegeben.

Der gesamte Ökonomiebereich, Scheune und Stall, wird abgebrochen. Das „Gasthaus zur Linde“ wird umbenannt in „Hotel-Restaurant Lindenhof“ mit 38 Betten und 150 Sitzplätzen. Großzügige Zimmer mit Dusche/WC sind nun Standard.

Zwischen 1976 und 1994 erlernen 4 der 5 Geschwister das Hotelfach und arbeiten im elterlichen Betrieb mit. 1990 entstehen durch den Umbau des Speichers sechs weitere Gästezimmer und 1994 kommt das Johannesstüble (genannt nach dem ältesten Sohn des Josef Dury) mit 30 Sitzplätzen dazu.

Generationswechsel und Aufbruch in die Zukunft

1995 übernimmt der älteste Sohn Josef, mittlerweile Küchenmeister, das Hotel. 1997/98 wird das gegenüber liegende „Sailers Haus“ abgerissen, unter strengen Auflagen des Denkmalschutzes erfolgt der Neubau des Gästehauses mit 23 Zimmer.

2009  werden diese modernisiert und z.T. liebevoll als Themenzimmer „Zähringerstädte“ eingerichtet. Damit soll an die reiche Geschichte der Stadt Bräunlingen erinnert werden.

In den Jahren darauf erfolgen weitere Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen. Ständiges Investieren ist ein Muss – wir bleiben am Ball. Dass mittlerweile schon wieder die nächste Generation mit dabei ist, ist uns eine große Freude und Ansporn zugleich.

Gästehaus Hotel Lindenhof bei Donaueschingen

Unser neues Gästehaus „Sailers Haus“

Mit viel Freude führen wir unser traditionsreiches Haus im schönen Zähringerstädtchen Bräunlingen weiter.

Schön, dass Sie hier sind !

 Ihre Gastgeberfamilie Dury & Team

Dury Family - running Hotel Lindenhof since four generations